Home
Willkommen auf der Startseite
Landesjagdbericht 2019/2020 Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Freitag, den 26. Februar 2021 um 12:26 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie darüber informieren, dass der Landesjagdbericht 2019/2020 heute veröffentlicht worden ist.

Sie finden den Landesjagdbericht nunmehr auch online zum Herunterladen hier:

https://www.ljn.de/ueber_uns/aktuelles/news_artikel/news/landesjagdbericht_20192020_veroeffentlicht/


sowie alternativ im Bereich der Downloads auf unserer Internetseite.


Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil,

Florian Rölfing

____________________________________________________________

Landesjägerschaft Niedersachsen e.V., Schopenhauerstr. 21, 30625 Hannover

Tel.: 0511/530430, Fax: 0511/5304329, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Jagdzeitenverordnung Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Montag, den 25. Januar 2021 um 18:05 Uhr

Neue Jagdzeitenverordnung

Sie finden über nachstehenden Link eine Pressemeldung der LJN vom heutigen Tage zum Thema, sowie einen Kurzüberblick über die aktuellen Änderungen und eine konsolidierte Fassung der neuen Jagdzeiten.

 

https://www.ljn.de/ueber_uns/aktuelles/news_artikel/news/niedersaechsische_jagdzeitenverordnung_veroeffentlicht/

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. Januar 2021 um 18:14 Uhr
 
schönes Weihnachtsfest und ein glückliches Jagdjahr Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Freitag, den 18. Dezember 2020 um 12:04 Uhr

Liebe Jägerinnen und Jäger,

 

bereits Anfang März haben wir, nach Sondierung der Sachlage, anhand der zu dem Zeitpunkt aktuellen Niedersächsischen Corona-Verordnung festgestellt, dass das Jagdjahr 2020 einen anderen Verlauf nehmen wird als alle vorangehenden.

Die Grafschaft Bentheim hat leider durch die wieder zunehmenden Infektionsraten mit Corona, die kritische Marke von Infizierten überschritten. Es zeigt sich, dass im Moment wieder allerhöchste Vorsicht geboten ist.

Allerhöchste Vorsicht bedeutet für uns nicht nur, dass man sich an die Vorgaben der Regierung hält, sondern auch, dass man mit gesundem Menschenverstand entscheidet, was jeder Einzelne dazu beitragen kann, um die weitere Ausbreitung zu verhindern/erschweren.

Wir als Vorstand tragen die Verantwortung für unseren Verein und seine Mitglieder und deshalb haben wir bisher und möchten auch weiterhin jedes Risiko vermeiden, dass sich Menschen infizieren.

Bleibt gesund.

Für das kommende Jahr wurden daher auch keine Termine gemacht.

Trotzdem wurden Elan und Enthusiasmus der Jäger und Jägerinnen nicht beeinträchtigt und das Engagement in allen Bereichen wurde fortgesetzt.

“ Wir hoffen, dass wir alle von dieser Pandemie verschont bleiben, hoffen trotz allem auf ein baldiges Wiedersehen mit Euch und wünschen Euch viel Gesundheit. „

 

Für die Advents- und Weihnachtszeit wünschen wir Euch und Euren Familien - trotz widriger Umstände - Wochen der Zuversicht, der Gelassenheit und der Stärke.

Möge das Jahr 2021 unsere Sorgen und Ängste mindern, Optimismus und positive Kräfte sollten uns begleiten, vielleicht sogar mit einem wirksamen Impfstoff, der uns alle schützt.

 

Allen ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches Jagdjahr 2021

 

Nordhorn im Dezember 2020

Der Vorstand der Jägerschaft Grafschaft Bentheim

 
Raumschießanlage (RSA) in Lohne Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Freitag, den 11. Dezember 2020 um 12:34 Uhr

Raumschiessanlage Lohne1

Bericht aus den Grafschafter Nachrichten vom 5. Dezember 2020, Autor und Fotograf: Carl Hesebeck. Copyright: Grafschafter Nachrichten GmbH & Co. KG.

 

Kommentar in eigener Sache

 

 Fertigstellung der Raumschießanlage der Jägerschaft Grafschaft Bentheim

 

Offizielle Eröffnung erfolgt im Jahr 2021

 

Seit 2017 liefen Bestrebungen zum Errichten einer Raumschießanlage in der Grafschaft Bentheim in Zusammenarbeit mit der Jägerschaft Grafschaft Bentheim, Landes- und Bundespolizei und den Justizvollzugsanstalten.

 

Der Vorstand der Jägerschaft Grafschaft Bentheim hat engagiert das Leuchtturmprojekt für die Grafschaft durchgesetzt. Viele, teilweise mühsame Schritte und Gespräche führten zum Ziel.

 

Der Landkreis Grafschaft Bentheim unterstützte das Projekt als untere Jagdbehörde und hat die erforderlichen Schritte zur Entstehung begleitet. Die Gemeinde stellte sich ebenfalls hinter das Projekt.

 

So fand 2018 der Grundstückskauf statt.

 2018.11.29 Grundstückskauf1

Bild von rechts: sitzend

Polizeipräsident Bernhard Witthaut Polizeidirektion Osnabrück, Bürgermeister Manfred Wellen Wietmarschen, Notar Jürgen Luda, Thomas Heils Vorsitzender Jägerschaft Grafschaft Bentheim, Uwe Fietzek 1. Kreisrat Landkreis Grafschaft Bentheim

Stehend von rechts:

Reinhard Mönch stellv. Vorsitzender Jägerschaft, Marianne Brunklaus Geschäftsführerin Jägerschaft und Gerd Will Vorsitzender SPD Kreistagsfraktion

 

 

Im Jahr 2019 fand die Unterzeichnung der Nutzungsvereinbarungen statt.

 2019 Nutzungsvereinbarung1

Foto von rechts sitzend: Polizeidirektor Andreas Meier Bundespolizei, Polizeipräsident Michael Maßmann Landespolizei, Thomas Heils Vorsitzender Jägerschaft Grafschaft Bentheim, Werner Muntel stellv. Leiter JVA Lingen,

von rechts stehend: Gerd Will ehem. MdL, Uwe Fietzek 1. Kreisrat, Marianne Brunklaus Jägerschaft, Heinz Defayay stellv. Leiter PI Emsland/Grafschaft Bentheim, Friedrich Kethorn Landrat und Manfred Wellen Bürgermeister Wietmarschen

 

Im gleichen Jahr erfolgte gleichzeitig mit der Eröffnung der Trainingsstätte für das Systemische Einsatztraining (SET) der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim der Spatenstich für den Bau der Raumschießanlage.

 

 2019 Spatenstich 17. Juli bild 1.1.1

Beim Spatenstich von rechts: Manfred Wellen Bürgermeister Wietmarschen, Meik Portmann JVA Lingen, Michael Fickers Bundespolizei, Marianne Brunklaus Jägerschaft, Thomas Heils Jägerschaft, Reinhold Hilbers Finanzminister, Boris Pistorius Innenminister, Nicola Simon PI Emsland/ Grafschaft Bentheim, Andre Stäbler Zoll, Gerd Will, Uwe Fietzek 1. Kreisrat

 

Weitere Unterstützung kamen über die LJN und die örtlichen Banken.

Auch die Mitglieder der Jägerschaft standen hinter dem Projekt der Raumschießanlage der Jägerschaft Grafschaft Bentheim.

 

So entstand eine geschlossene Schießstätte, die dem modernsten Stand der Technik entspricht, zentral gelegen in dem Gewerbegebiet Wietmarschen-Lohne neben der Dienststelle der Autobahnpolizei und der SET-Anlage der Landespolizei, die für 4 Nutzer errichtet wurde: Jäger, Landes- und Bundespolizei, Zoll und Justizvollzugsanstalten.

 

Mit der Erstellung dieser kombinierten Raumschießanlage wurden beträchtliche Synergien erzielt. Starke Partner ermöglichten die Durchführung des Projektes und haben viel erreicht.

 

Der Betrieb kann starten.

Alle Vorschriften der Coronaverordnung und des Hygienekonzeptes stehen dabei im Vordergrund.

 

Die offizielle Eröffnung findet aufgrund der momentanen Coronasituation erst im nächsten Jahr statt.

 

Brunklaus
Jägerschaft Grafschaft Bentheim

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 11. Dezember 2020 um 12:37 Uhr
 
Jäger spenden 1600 Euro an KiTa in Hoogstede Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Montag, den 16. November 2020 um 16:20 Uhr

Jäger spenden 1600 Euro an KiTa in Hoogstede

Die KiTa „Sonnenschein“ in Hoogstede freut sich über eine Spende der Jäger des Hegerings V. Beim diesjährigen Taubentag vor der Corona-Krise mit etwa 120 Jägerinnen und Jäger kamen 1.600 Euro zusammen. Beim zum dritten Mal durchgeführten Taubentag waren Jäger aus den Gemeinden Hoogstede und Ringe geladen. Der Veranstalter konnte weit gereiste Gäste aus Brandenburg, Hameln, Göttingen und Ostfriesland begrüßen. Im Anschluss an den Jagdtag traf man sich in gemütlicher Runde auf dem Hof Koops in Hoogstede-Bathorn. Hier hat der Hegering V für das leibliche Wohl für die Jägerschaft und geladenen Gästen gesorgt. „Beim Schüsseltreiben ist die Spendenbereitschaft groß“, erklärt Jäger Uwe Schippert die hohe Spendensumme. Der Dank gelte auch den Unternehmen, die attraktive Preise für eine Tombola zur Verfügung gestellt haben.

Für die Gemeinde Hoogstede als Träger der KiTa „Sonnenschein“ dankte Bürgermeister Fritz Berends den Jägern für die großzügige Spende. Gina Mensen, Leiterin der KiTa, hat schon Ideen für die Verwendung. „Mit dieser großartigen Spende können wir einige Wünsche für den Außenspielbereich realisieren“, zeigte sie sich erfreut.

KiTa Spende hgr5.1

Foto v.l.: Gina Mensen (Leiterin KiTa), Fritz Berends (Bürgermeister), Hans-Jürgen Keen, Uwe Schippritt und Wilhelm Koops

Text und Bild : Fritz Berends

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 19. November 2020 um 18:05 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 5

Jägerschaft Grafschaft Bentheim e.V., Powered by Joomla! and designed by SiteGround and Heinrich Jan Keute

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Einwilligung: Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk