Home Veranstaltungen Naturschutz an einem Strang
Naturschutz an einem Strang Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Sonntag, den 11. Februar 2018 um 12:47 Uhr

28. Jägerfrühstück in der Grafschaft Bentheim

Die Veranstaltung wurde eröffnet und umrahmt durch die Klänge der Jagdhornbläsergruppe Wietmarschen unter der Leitung von Stephan Klein.

 Jaegerfruehstueck Blaeser1

Erstmals gab es ein gemeinsames Jägerfrühstück mit Naturschutzverbänden.

Wer gemeinsam an einem Strang zieht, kann viel erreichen. Das wurde beim 28. Grafschafter Jägerfrühstück unter dem Motto „Naturschutz an einem Strang“ deutlich, das neben einem reichhaltigen Frühstück mehrere kleine gehaltvolle Vorträge aus den Grafschafter Naturschutzverbänden beinhaltete.

Landrat Friedrich Kethorn berichtete zunächst aus dem Landkreis und dem Land Niedersachsen. Er betonte die Bedeutung des Jägerfrühstücks als Dialog mit vielen aus der Grafschaft. Im Anschluss ging er auf jagdliche Themen ein.

Der Vorsitzende der Jägerschaft blickte anhand einer Fotoshow zurück auf zwei Jahrzehnte gemeinschaftlicher Projekte. Er betonte die Bedeutung der Synergie und forderte auf zum Schulterschluss der Verbände. Man solle den Dialog suchen, die Kräfte konzentrieren, um entsprechenden Einfluss auf die Politik zu bekommen. „Wir stehen zusammen – der heutige Tag ist eine Plattform für flächendeckenden Naturschutz!“ Zukunftsorientiertes und nachhaltiges Handeln ist erforderlich.“

 Jaegerfruehstueck Heils1

Die Verteilung des Naturschutzes in der Grafschaft auf viele verschiedene Schultern wurde in den nachfolgenden Vorträgen deutlich.

Matthias Bönemann vom Sportfischerverein Nordhorn wünschte sich Artenschutz auch unter der Wasseroberfläche. Der Schutz der heimischen Fischarten solle genauso ernst genommen werden und die gleiche Behandlung erfahren wie andere Bereiche.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, in der Grafschaft durch Theodor Brunklaus vertreten, leistet mit ihrer Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung für Kinder und Jugendliche einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung der Natur. Mit dem Ziel den Wald dem Menschen wieder näher zu bringen und das Umweltbewusstsein für eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen zu stärken.

 Jaegerfruehstueck Verbaende1

von links: Friedrich Kethorn (Landrat), Rainer Drescher (Imker), Matthias Bönemann (Fischer), Hermann Hindriks (BUND), Thomas Heils (Jäger), Gerhard Busmann (NABU), Theodor Brunklaus (SDW)

Hermann Hindriks vom BUND zog die Verbindung zur Jägerschaft in vielen Punkten und sprach von vielen Gemeinsamkeiten. Er stellte die Liste der weiteren Kooperationspartner und die Arbeitsschwerpunkte: Artenschutz, Anlage von Biotopen, Pflege im Bereich Vechte und Hochmoor Ringe und Bedeutung von Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit vor.

Gerhard Busman vom NABU zeigte den Arbeitsbereich in Form einer Multivision und präsentierte die Naturfoto AG, die verschiedenen Jugendgruppen, den ausgeübten Artenschutz im Bereich Vogelwelt und Erdkröte. Der Öffentlichkeitsarbeit wies er eine große Bedeutung zu. Er rief dazu auf, Naturschutz weiterzutragen und öffentlich zu machen.

Rainer Drescher vom Kreisimkerverein stellte die Bedeutung der Honigbiene vor und die Folgen des Wegfalls der Bestäubung. Das Bienensterben sei differenziert zu betrachten. In Europa verzeichne man, im Gegensatz zu China und den USA, eine Zunahme der Bienenvölker, im Gegensatz zur Insektenmasse.

 Jaegerfruehstueck Verbaende1.1

Die Präsentationen der Verbände bewiesen gemeinsame Themen und Projekte. „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“ – so kann man das Engagement der Verbände für den Naturschutz zusammenfassen. Wir möchten alle Beteiligten im Bereich Naturschutz zusammenführen und die sich dabei ergebenden Synergieeffekte noch besser nutzen“, beendete der Vorsitzende der Jägerschaft Grafschaft Bentheim, Thomas Heils die Veranstaltung.

 

 

Jägerschaft Grafschaft Bentheim e.V., Powered by Joomla! and designed by SiteGround and Heinrich Jan Keute

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Einwilligung: Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk